1. Etappe: Burgdorf - Affoltern

Jetzt aber los... Stärkendes Kaffee und ein Gipfeli in Burgdorf und ab aufs Rennvelo!
Nach dem anspruchsvollen Aufstieg über den Kaltacker auf die Lueg, lege ich meine erste Ruhepause beim Lueg Denkmal ein. Die Beine zittern schon ein wenig und ich spüre alle Emmentaler Leckereien, von welchen ich mich in den letzten Wochen verwöhnen liess. Nach einigen Minuten Schnauf und der unglaublichen Sicht über die Emmentaler Höger, bin ich wieder bei Kräften und hinterlasse euch meine erste Botschaft. Das war gar nicht so einfach und meine Finger schmerzen.


Nun hat mich das erste Groupie sogar in Velo-Ausrüstung erkannt und wartet auf ein Selfie. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten finden wir uns mit dem Selife-Stick zurecht und posieren für ein schönes Bild. Ein bisschen Spass muss sein! Ich lehre meinem Groupie auch noch etwas über die Bergwelt, welche sich bei schönem Wetter in meiner Heimat prächtig bestaunen lässt.


Nach der Verschnaufpause auf der Lueg  steige ich zurück aufs Fahrrad und fahre entlang der geschlängelten Strasse Richtung Affoltern. Mein Bauch knurrt bereits ein wenig und ich beschläunige, um früher in ein leckeres Stück Käse beissen zu können. Nach der Ankunft in der Emmentaler Schaukäserei gibt es zuerst einen Schluck erfrischendes Brunnenwasser und eine stärkende Degustation. An der anschliessenden Führung durch die Käsekeller lerne ich viel Neues über die Löcher des Emmentalers.


Download
Strecke Etappe Burgdorf - Affoltern i.E.
Etappe 1 Burgdorf-Affoltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB